Sankt Martin in Dinslaken

Foto: Jochen Emde
Foto: Jochen Emde

Einen der schönsten Martinsumzüge am Niederrhein veranstaltet am zweiten Samstag im November der Dinslakener Heimatverein gemeinsam mit der Stadt Dinslaken.


Mit leuchtenden Augen, die Laterne in der Hand folgen Kinder und ihre Eltern singend dem heiligen Martin - mehr als 1600 Jahre nach dem Tod des Heiligen.

Im Feuerschein und dem Licht vieler Laternen erleben über 2000 Kinder und Erwachsene zum Abschluss im Burgtheater das Schlüsselerlebnis des heiligen Martin: die Mantelteilung.


Beim Singen der Martins- und Laternenlieder werden alle musikalisch unterstützt von Spielmannszügen, Tambourcorps und Musikgruppen.


Den weitesten Weg legt der Spielmanns-und Fanfarenzug Kolping Metelen 1952 e.V. zurück.


Aus Dinslaken und Umgebung sind dabei die Bläsergruppe der Freien Waldorfschule Dinslaken e.V., das Musikcorps Blau-Weiß-Sterkrade 1960 e.V., das Tambourkorps Möllen 1907 e.V., das Tambourcorps Feldmark 1909 e.V. und das Tambourkorps Oberlohberg 1929 e.V.                                                                                                                     rosch

NRZ - Artikel vom 07.11.2016