Stadthistorische Vortragsreihe

In Zusammenarbeit von Heimatverein, Kulturamt und Volkshochschule ist erneut ein Programm mit kompetenten Vortragenden erstellt worden. Behandelt werden neben ganz speziell auf Dinslaken bezogenen Themen auch solche, die den Kulturraum des unteren Niederrheins zum Gegenstand haben.

Nächste Termine

Schätze unter der Erde - Mit Metalldetektor am Niederrhein

Trotz zahlreicher archäologische Funde im Gebiet der heutigen Städte Dinslaken und Voerde hält der Boden immer noch zahllose Relikte der Vergangenheit verborgen. Zur Erschließung und zum Schutz relevanter Flächen arbeitet die Landesarchäologie auch mit ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern und Sondengängern zusammen. Fabian Merker ist ein engagierter Sondengänger und Heimatforscher: Er studiert Geschichte und referiert, wie man das Sondengehen ausübt. Natürlich werden hiesige Fundstücke gezeigt und deren Geschichte beleuchtet.

Fabian Merker

Dienstag, 01.02.2022, 19:00 - 20:30 Uhr

VHS Dinslaken, Dachstudio

gebührenfrei

Das Grab des Herrn von Mehrum - Römer und Germanen am Rhein

Im Frühjahr 1888 stieß der Landwirt Heinrich Möltgen bei Aus-schachtungensarbeiten in Mehrum auf die Reste eines römerzeitlichen Kriegergrabes aus dem ersten nachchristlichen Jahrhundert. Neben vier prachtvollen und vollständig erhaltenen Bronzegefäßen fand er als weitere Grabbeigaben u.a. ein Schwert, einen Dolch und die Überreste eines Schildes. Der Grabfund von Mehrum gehört zu den bedeutendsten im ganzen Rheinland und ist in der  archäologischen Fachwelt ein Begriff.

Klaus Frank, wissenschaftlicher Referent in der Abteilung Prospektion des LVR-Amts für Bodendenkmalpflege im Rheinland, berichtet in seinem Vortrag über diesen außergewöhnlichen Fund und den jahrhundertelangen kulturellen und wirtschaftlichen Austausch zwischen dem Römischen Reich und dem germanischen Siedlungsraum.

Foto: Axel Thünker, DGPh für LVR-Archäologischen Park Xanten

Klaus Frank

Donnerstag, 24.02.2022, 19:00 - 20:30 Uhr

Voerde, Rathaus Sitzungssaal

gebührenfrei

Der niedergermanische Limes - Neue Forschungsergebnisse zur Römerzeit im Kreis Wesel

Entlang des antiken Rheinufers reihen sich auf einer Länge von knapp 400 km die Standorte des niedergermanischen Limes. Neben den wichtigsten römischen Legionslagern Bonna/Bonn, Novaesium/Neuss, Vetera/Xanten und Noviomagus/ Nijmegen befinden sich hier auch viele andere bauliche Relikte wie Klein- und Hilfstruppenkastelle.
 
Besonders in jüngster Zeit hat der Einsatz von moderner Luftbildarchäologie und geophysikalischer Prospektionsmethoden neue Funde ermöglicht und einen spannenden Einblick in die antike Militär- und Lagerarchitektur geliefert. Jens Wegmann vom LVR-Amt für Bodendenkmalpflege berichtet in seinem Vortrag über die neuen Forschungsergebnisse am Niederrhein, den Einsatz der Luftbildarchäologie und die Anerkennung des niedergermanischen Limes als UNESCO-Weltkulturerbe.

Jens Wegmann

Dienstag, 08.03.2022, 19:00 - 20:30 Uhr

VHS Dinslaken, Dachstudio

gebührenfrei

Die Geschichte Eppinghovens im Spiegel seiner Straßen

War Napoleon eigentlich bei Freesmann und wo findet man spanische Motten in Eppinghoven? Der seit 1975 zu Dinslaken gehörende Ortsteil blickt von seinen Anfängen als fränkische Streusiedlung bis zur heutigen Neugestaltung der Emschermündung auf eine über 800jährige Geschichte. Mit Pfarrer Sepp Aschenbach begeben wir uns bei unserem stadthistorischen Frühstück anhand Eppinghovens Straßennamen auf eine interessante Spurensuche zwischen Stapp und Wohnungswald.

Sepp Aschenbach

Freitag, 25.03.2022, 09:30 - 11:00 Uhr

Hof Emschermündung

18,00 € inkl. Frühstück, Anmeldung bei der VHS Dinslaken erforderlich!

Der Rittersitz "Haus Ahr"

Was hat einAsteroid mit dem ehemaligen Voerder Rittersitz "Haus Ahr" zu tun? Warum zog es ausgerechnet den Dichter Gottfried Keller oder den Schriftsteller Georg Weerth nach Voerde? Heimatforscher Ingo Tenberg hat sich auf Spurensuche begeben und seine Recherchen zur Geschichte und zu den Bewohnern des klassizistischen Landhauses in seinem Buch "Der Rittersitz Haus Ahr" zusammengetrgen.

 

Dr. Ingo Tenberg

Donnerstag, 07.04.2022, 19:00 - 20:30 Uhr

Voerde, Rathaus Sitzungssaal

gebührenfrei