Stadthistorische Vortragsreihe

In Zusammenarbeit von Heimatverein, Kulturamt und Volkshochschule ist erneut ein Programm mit kompetenten Vortragenden erstellt worden. Behandelt werden neben ganz speziell auf Dinslaken bezogenen Themen auch solche, die den Kulturraum des unteren Niederrheins zum Gegenstand haben.

Nächste Termine

Das evangelische Gemeindehaus in Dinslaken - Das Gebäude, seine Geschichte und seine Vorbilder

 

Referent: Dipl. Ing. Jutta Heinze

 

Jutta Heinze, Architektin BDA DWB aus Duisburg, betreute die Sanierung, den Umbau und die Erweiterung des evangelischen Gemeindehauses in Dinslaken von der ersten Planung bis zur Fertigstellung 2010. Mit evangelischen Gemeindehäusern hat sie sich schon an anderen Orten (u.a. in Heiligenhaus, Köln-Stammheim, Düsseldorf-Gerresheim, Duisburg) intensiv beschäftigt. Fast immer spielen dabei der Denkmalschutz und der Umgang mit der bestehenden Bausubstanz eine wichtige Rolle. Das wird sie auch am Beispiel der Neukonzeption und der Erweiterung des Gebäudes in Dinslaken veranschaulichen. Mit entsprechendem Bildmaterial und Beispielen ordnet sie das Dinslakener Gemeindehaus ein in die Entwicklungsgeschichte kirchlich genutzer Gebäude dieser Art.

Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Dinslaken, VHS, Dachstudio

Die vereinigten Herzogtümer Jülich-Kleve-Berg im 16. Jahrhundert

 

Referent: Prof. Dr. Heinz Finger

 

1511/21 wurden die im Titel genannten rheinischen Herzogtümer und die westfälischen Grafschaften Mark und Ravensberg unter einer Dynastie vereinigt. Dieses ein Jahrhundert bestehende Länderkonglomerat hat beim Zusammenwachsen des nörldichen Rheinlandes mit Westfalen eine historisch wesentliche Funktion gehabt. Dies soll ebenso dargestellt werden, wie die wichtige Rolle, die die Vereinigten Herzogtümer von 1538 bis 1543 in der gesamteuropäischen Politik gespielt haben.

 

Dienstag, 07. November 2017, 19:30 Uhr

Dinslaken, VHS, Dachstudio