Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Heimatverein Dinslaken e.V.

Seit mehr als 50 Jahren gibt es den Heimatverein Dinslaken e.V. Er sieht u.a. seine Aufgabe darin, das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Stadt Dinslaken zu bereichern.

Aktuelle Meldungen

 

Den aktuellen Rundbrief des Heimatvereins finden Sie hier.

 

 

Die aktuellen Stadthistorischen Vorträge finden Sie hier.

 

!!!Achtung Terminänderung!!!

 

Krieg nach dem Krieg - Die Ruhrbesetzung 1923 - 1925

                                 jetzt am

Dienstag 12. November 2019, 19:30 - 21:00 Uhr

 

Zusätzliche Veranstaltung:

 

Jubiläumsshow im Revue Palast Ruhr, Zeche Ewald, Freitag, 27. September 2019

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Sommerfest am Mülheimer Wasserbahnhof

Das Geheimnis um den neuen Ehrenrentmeister wurde auf einer Schifffahrt auf der Ruhr ge-lüftet.

Foto: privat
Foto: privat

Von links: Vorsitzender Ronny Schneider, die Ehrenrentmeister Hildegard Eul, Dr. Inge Litschke und Dr. Ingo Tenberg mit Pumpenmarie Rosa Besmer.

 

Walter Hoffacker ist der neue Ehrenrentmeister

 

Dinslaken/Mülheim an der Ruhr. Beim Sommerfest des Heimatvereins Dinslaken am Mül-heimer Wasserbahnhof und auf der Ruhr lüftete der amtierende Ehrenrentmeister Dr. Ingo Tenberg das Geheimnis. Auf der Schifffahrt im Ruhrtal stellte er den 100 Teilnehmern den neuen Ehrenrentmeister vor, einen Mann „dessen DNA mit 8mm und 16 mm - Filmrollen umwickelt ist“, Walter Hoffacker, den Leiter des Filmclubs Dinslaken.

 

In der Arbeit des Filmclubs Dinslaken sieht Dr. Tenberg nicht nur einen „wichtigen Beitrag für das Gedächtnis unserer Stadt“. Durch den Windmühlen-Cup, den der Filmclub seit 40 Jah-ren ausrichtet und der viele nationale und internationale Filmeinrichtungen kennt, trage der Verein wesentlich „zum positiven Image von Dinslaken im In- und Ausland bei“.

 

Den Dinslakenern ist Walter Hoffacker nicht nur durch seine Dixieland Skiffle Band bekannt,

sondern auch durch die Muttertags-Matinee in der Lichtburg. Im restlos ausverkauften Kino

erfreuten sich die Dinslakener schon mehrmals an stadthistorischen Filmen wie „Dinslaken 1966“ oder „Das 725jährige Stadtjubiläum.“

 

Walter Hoffacker dankte für die Ernennung und erzählte zum Vergnügen aller, wie er als 14 jähriger Junge gemeinsam mit zwei Freunden Schwarzpulver zur Explosion herstellen wollte. Beim Einkauf der Materialien kam ihm ausgerechnet Apotheker Elmar Sierp auf die Schliche. Doch der tat das unerwartete. Er stellte für die Jungen ein Tütchen Schwarzpulver her und beobachtete aus der Apothekentür vergnügt, wie es auf dem Schulhof der Pesta-lozzischule knallte.

 

Heimatvereinsvorsitzender Ronny Schneider dankte der amtierenden Pumpenmarie Rosa Besmer dafür, dass sie sich im ersten Amtsjahr als Pumpenmarie bei vielen Veranstaltungen des Heimatvereins engagiert habe. Dankbaren Applaus gab es für Rosa Besmer, die sich bereit erklärte, den Heimatverein ein weiteres Jahr als Pumpenmarie zu begleiten.

 

Als erste Amtshandlung kürte Rosa Besmer den neuen Ehrenrentmeister.

                                                                                                                            rosch

Ronny Schneider interviewt den neuen Ehrenrentmeister Walter Hoffacker.    Foto: privat
Ronny Schneider interviewt den neuen Ehrenrentmeister Walter Hoffacker. Foto: privat
Rosa Besmer bleibt ein weiteres Jahr die Pumpenmarie des Heimatvereins Dinslaken. Foto: privat
Rosa Besmer bleibt ein weiteres Jahr die Pumpenmarie des Heimatvereins Dinslaken. Foto: privat

 

Weitere Bilder hier ...

 

NRZ 15.07.2019

RP 16.07.2019

Niederrhein Anzeiger 17.07.2019

Walbeck - Arcen

Eine große Gruppe machte sich Mitte Juni auf den Weg nach Walbeck. Nach dem Spargel-buffet im Haus Deckers furhen die Teilnehmer weiter nach Arcen in die Kasteeltuinen. Dort genossen sie den 32 Hektar großen Blumen- und Pflanzenpark mit dem Schloss aus dem 17. Jahrhundert.

Foto: Hans-Georg Moitzheim
Foto: Hans-Georg Moitzheim

 

Weitere Bilder hier ...

 

Burger's Zoo

Bei trockenem Wetter Mitte Mai stand ein Besuch um Burger's Zoo in Arnheim auf dem Programm. Der Burger's Zoo beherbergt auf einem über 45 ha großen Gelände ca. 3000 Tiere. Die unterschiedlichen Lebensräume der Tiere konnten erkundet werden: der Busch, die Wüste, der Ozean, die Mangroven und der Regenwald. Der Zoo ist bekannt für die sehr natürlich gestalteten Lebensräume, in denen die Tiere vielfach in großer Freiheit leben.

Foto: Gabriele Drechsler
Foto: Gabriele Drechsler

 

Weitere Bilder hier ...